Freitag, 26. September 2014

Pia goes Indie !

Ja. Ein Autor sollte immer auf seine Leser hören.
Schließlich ist Frau nur so gut wie ihre Leser. Ohne die, hätte ich ganz sicherlich längst aufgegeben! 
Das habe ich mir nun zu Herzen genommen und meine Trilogie Das Steinerne Tor komplett überarbeitet.  
Als Neuling in der Buchbranche begeht man ein Unmenge Fehler.
Es ist fast ein bisschen so wie wenn man in einen eiskalten See springt ohne genau zu wissen, ob die Kraft ausreicht um am anderen Ufer anzukommen.
Man hat keine Ahnung was der Unterschied zwischen leichtem Lektorrat, Lektorrat und Korrektorat ist. Man schickt sein Exposé an die falschen Verlage. In der Annahme das auch die großen Publikums Verlage jedes Exposé lesen.
Das die Wäschekörbeweise Exposés kriegen, war mir nicht klar. 
Ich hatte ehrlich keine Ahnung das heutzutage Jeder schreibt.
Nach ewigem Warten. So gut wie keiner Rückantwort, trotz frankierten und adressierten Antwortumschlag.
Gab ich deprimiert auf.
Leseproben auf einem öffentlichen Forum fanden keinen gute Anklang und ich war bereits dabei mich zu verkriechen.
Dann verwies mich ein ganz lieber User auf die Bücherplattform Bookrix http://www.bookrix.de/_ebook-pia-guttenson-das-steinerne-tor/.
Dort fanden sich viele begeisterte Leser und eine liebe Autorenkollegin die mich an meinem ehemaligen Kleinverlag weiter empfohlen hat. 
Seit Oktober 2011 bin ich nun als Autorin tätig.

Mein Buch wurde veröffentlicht. Erste Messe besuche, Messestände und etliche Lesungen folgten.
Leider läuft ein Buchverkauf ohne Werbung bzw. mit sehr wenig Werbung nicht gerade toll.
An Lesungen zu kommen ist auch nicht leicht. Verlangt man keine Gage ist man nichts Wert, verlangt man Gage ist man zu teuer. Ein schwieriger Spagat, zumal gerade Lesungen für Werbung sorgen.  
Dazu kamen dann einige Fehler die man ebenso macht, wenn man ein Neuling  ist.
Aus Fehlern lernt man.
Auf meinen Messe besuchen und über Bookrix habe ich tolle Autorenkolleginnen und Autorenkollegen kennengelernt.
Viele davon hatten die selben Probleme wie ich und standen mir mit Rat und Tat zur Seite.
Allen voran Emily Boldhttp://emilybold.de/ , Màire Brünninghttp://mairebruening.de.to , Dana Grahamhttp://danagraham.de/ und Eileen Jankethttp://eileen-janket.de/.
Sie haben mir das Indie-Autoren dasein schmackhaft gemacht und mich letztendlich überzeugt es einmal alleine zu versuchen.

Frei nach meinem Motto:  Träume nicht dein Leben, sondern Lebe deinen Traum !

Seit ich schreibe habe ich viele besondere Menschen kennenlernen dürfen und neue Freunde gewonnen die ich nicht mehr missen möchte!
Allen voran Basil Wolfrhine vom Schottenradiowww.schottenradio.de. Ihm verdanke ich meine genialen Cover.
Màire Brünning hat mein neues Layout entworfen und Arts & more by Cori http://www.facebook.com/pages/Arts-more-by-Cori/466534423462260?fref=ts  hat meine Bücher zauberhaft Illustriert.

Warum ich jetzt unter die Indie - Autoren gegangen bin, liegt einfach an einer Fülle von Möglichkeiten und besserem Verdienst, die man bei einem Kleinverlag nicht hat.


Wer alles Lust auf Schottland , Abenteuer, Liebe, Leidenschaft und Phantasie hat:
Das Steinerne Tor ist auf Amazonhttp://www.amazon.de/Das-Steinerne-Tor-Pia-Guttenson/dp/1502315572/ref=sr_1_5?s=books&ie=UTF8&qid=1410508813&sr=1-5&keywords=pia+guttenson oder über meine Homepage http://www.piaguttenson.de/(Portofrei +Signiert) für 14,90€ zu erhalten.

Eure Pia

Mittwoch, 24. September 2014

Outlander - der Hype um die Serie und die Bücher von Diana Gabaldon !

Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie es war, als ich Feuer & Stein, den Auftakt zur Roman-Reihe von Diana Gabaldon um Jamie Fraser und seine Claire, zum ersten Mal gelesen habe.
Es war während der Fahrt zu unserem romantischen Wochenende auf Burg Waldeck am Edersee, einem Hochzeitsgeschenk.
Was soll ich sagen, ich war in sehr romantischer Stimmung und konnte das Buch fast nicht aus der Hand legen. Innerhalb von zwei Tagen, die ich nicht mal komplett zur Verfügung hatte, war es fertig gelesen.
Ich war schon seit einer Englandfahrt der Schule ein Fan von allem Keltischen. Nach mehreren  England- und schließlich Schottland-Urlauben (immer selbst geplante Touren mit dem eigenen Auto) bin ich vor allem Schottland mit Haut und Haaren verfallen.
Ich mag auch das Mittelalter kann Stunden in verfallenen Ruinen verbringen und Mauern anstarren auf der Suche nach irgendwelchen Geheimnissen.
Schon alleine deshalb wollte ich unbedingt wissen, wie es Starz gelingen würde so eine bildgewaltige Buchserie (Diana Gabaldon gelingt es ohne Probleme in meinem Kopf Filme und Szenen ablaufen zu lassen, während ich lese) zu verfilmen. Ich war gelinde gesagt sehr skeptisch. Die Hauptdarsteller entsprachen im Vorfeld gar nicht meinen Vorstellungen. (Aber man wird nie jeden zufriedenstellen können!)

Ich habe mich auf Facebook einer tollen geschlossenen Gruppe angeschlossen, den Outlander-Germany (German Sassenachs). https://www.facebook.com/groups/GermanSassenachs/Einer tollen Gruppe von Mädels und Jungs, die den ganzen Tag nur Fotos, Clips und Dinge über Schottland und Co posten.


Und natürlich dem Schottland & Kilt Virus ebenfalls verfallen sind, so wie ich *lach*
Starz rührte bereits im Vorfeld mächtig die Werbetrommel und etliches an Fotos und Trailer landeten auf Youtube oder Facebook und Twitter.
Ich war mega neugierig und was soll ich sagen; ich wurde nicht enttäuscht !
Der Cast passt doch. Die Kulisse ist wie nicht anders zu erwarten ein TRAUM und jede Szene (wenn auch nicht immer genau wie im Buch) liebevoll bis ins kleinste Detail stimmig in Szene gesetzt.
Ich erwarte mit Spannung den Start in Deutschland, der wohl im Frühjahr 2015 auf Vox ausgestrahlt. (Aber ohne Gewähr!)
Samstag läuft in den USA die letzte Folge der ersten Staffel.
Seufz und dann heißt es erst einmal wieder lange Zeit warten! Oder die Bücher noch mal von vorne lesen.
Hier hab ich euch mal die Reihenfolge der Jamie & Claire Bücher:  ( Ohne die Lord John Reihe)
-Feuer und Stein
-Die geliehene Zeit
-Ferne Ufer
-Der Ruf der Trommeln
-Das flammenden Kreuz
-Ein Hauch von Schnee und Asche
-Echo der Hoffnung
-Ein Schatten von Verrat und Liebe

Fazit: Ich kann also diesen Hype völlig nachvollziehen! Teile ihn sogar. Obwohl ich mich wirklich wacker zu wehren versucht habe. Vergeblich!
Und wenn ich es genau nehme, hat Frau Gabaldon auch Teilschuld daran, dass ich selbst mit dem Schreiben begonnen habe.
Eure Pia  

Was zu lachen:   

Montag, 22. September 2014

Cailleach Craft - handcrafted for Scotland Lovers by Ina Schneider

Heute möchte ich Euch eine ganz liebe Freundin vorstellen, die ich obwohl wir uns über Facebook schon lange kennen, erst auf der großen Sommerparty vom Schottenradio ( http://www.schottenradio.de/ ) persönlichen kennenlernen durfte. 
Ina Schneider. 
Sie ist eine tolle Künstlerin und ich liebe meinen Ohrringe von ihr. 
Ina war so lieb einen kleinen Blog-Artikel für mich zu schreiben, den ich Euch heute vorstellen möchte! 
Viel Spass Eure Pia
  Lesezeichen
 
Cailleach Craft - handcrafted for Scotland Lovers by Ina Schneider
 
Latha math!
Cailleach Craft.... so heißt meine Gruppe, die ich bis dato (leider) nur auf Facebook präsentiere (eine Website wird folgen....).  Es handelt sich hierbei um einen kleinen Shop, in dem ich z.T. selbst designte Artikel vorstelle und verkaufe, z.T. auch "nur" nach Anleitung Hergestelltes..... Aber alle Artikel sind von Hand und mit viel Liebe hergestellt!
 



 
 
Angefangen hat alles, als ich mit meinem Mann vor einigen Jahren einen Städtetrip nach Edinburgh unternahm.... Und ich war soooo unglücklich dort! Man glaube es, oder nicht.... ich - als Liebhaberin Süd-Englands war schlicht "in einem falschen Film"! Nichts, aber auch so gar nichts, erinnerte mich an mein,  ach, so heiß geliebtes England! Soweit, so gut... oder - zum Glück? Das Wetter damals war äußerst bescheiden.... es war die Woche nach Ostern im April und es hat nur geregnet.... Ein unglücklicher Start!
 
 
Was soll ich sagen? Bei dem ersten Besuch sollte es nicht bleiben - irgendwie hat mich dieses Land magisch angezogen und somit verbrachte ich immer mehr Zeit  und Aufenthalte dort! Es inspiriert mich, ich fühle mich dort zu Hause! Ich bringe jedesmal wieder neue Ideen mit....
 
 
 
Die Stickarbeiten auf meiner FB-Seite sprechen, glaube ich,  für sich.... Besonders stolz bin ich auf die "Abteilung" Stickbilder nach eigenen Fotos. Diese Stickbilder entstanden nach Fotos, die ich selbst dort gemacht habe.
 
 
Der Schmuck  ist, wie ich finde, eine recht gut gelungene Mischung aus Tradtion und Moderne. Die keltischen Perlen bestehen aus Zinn. Ich beziehe sie in Wales. Sie  werden dort eigens erst nach Eingang eines Auftrages extra gegossen....  Die Saltire Perlen beziehe ich in Bonnie Scotland - sie sind handbemalt.... Ich trage diesen Schmuck auch persönlich täglich und werde oft darauf angesprochen....!
 
 
Ich hoffe, hier noch ein paar Gleichgesinnte zu finden und freue mich auf Reaktionen! In diesem Sinne....
 
Slainte mhath!
 
Eure Ina